Someone

0

Unser Ortsvorsteher informiert – Landesbester Kfz-Mechatroniker kommt aus Aschbach!

by

Etwas „Benzin im Blut“ hat er schon: Raphael SCHÖN unser landesbester Kfz-Mechatroniker aus Aschbach. Nach seinem Abitur auf dem „Geschwister-Scholl- Gymnasium“ ging es für ihn nicht ins Studium sondern direkt in die Lehre, Gen-mäßig, als Sohn von Kfz-Meister Hubert SCHÖN, eingestimmt in den Kfz-Bereich, wo er glänzend abschloss.

Weiterlesen →
0

Mina Naumann wird 100 Jahre alt! -Sie kann Geschichte und Geschichten erzählen!

by

Ein Bericht von unserem Ortsvorsteher anlässlich dieses besonderen Ereignisses.

Der Festsaal im Hasborner Seniorenhaus platzte am 31.01.2019 aus allen Nähten ; zuweilen mussten die Gäste anstehen, um zu gratulieren: 100, in Worte:EINHUNDERT, Jahre wurde unser Aschbacher Original, Irmina Naumann, in Aschbach „ett Mina“.

Weiterlesen →
0

Unser Ortsvorsteher informiert – Sanierung Hangrutsch Waldstraße

by

Nachdem der Bauhof unserer Stadt die gerutschte Erdmasse gerodet hat, beginnen Ende Januar 2019 die Sanierungsarbeiten durch die Firma Sidla & Schönenberger. Diese Arbeiten werden je nach Wetterlage voraussichtlich bis Mitte März 2019 dauern.

VERKEHRSREGELUNG während der BAUZEIT

                                        28.Januar 2019 – 15.März 2019

Im Baustellenbereich wird die Waldstraße während den Sanierungsarbeiten halbseitig gesperrt; die Verkehrsregelung wird mit einer Ampelanlage erfolgen.

0

„Wie war das noch damals“, eine neue Seite auf unserer Website

by

An dieser Stelle möchte ich auf die neue Seite „Wie war das noch damals“ auf unserem Internetportal hinweisen. Ich möchte damit

  • Leserinnen und Leser ansprechen, die gerne mal wieder in Erinnerungen an frühere Zeiten schwelgen möchten und an die
  • Leserinnen und Leser, die sich dafür interessieren, an was die erste Zielgruppe dabei konkret denkt.

Für weitere Informationen einfach mal die Seite anklicken.

0

Unser Ortsvorsteher informiert – CROSS-COUNTRY: Silas Schnur in den nationalen Top 15!

by

Für den Aschbacher U 15 Cross-Country-Fahrer Silas Schnur neigt sich ein erfolgreiches Rennjahr 2018 dem Ende zu.

Der hochtalentierte und ehrgeizige Radfahrer des RV Tempo Hirzweiler und Mitglied des Teams Sportwald belegte in 2018 im Cross-Country auf regionaler und nationaler Ebene hervorragende Spitzenplätze:

–  Im Bulls-Cup,einer Rennserie mit vier Rennen, fuhr er unter 25 Mitstreitern aus Rheinland – Pfalz, Hessen und dem Saarland einen sehr guten 2. Platz in der Gesamtwertung ein.

–  In der MTB(Mountainbike)-Liga Saar-Pfalz gewann er alle teilgenommenen Rennen und setzte sich unter 15 Konkurrenten als Gesamtsieger durch.

–  Bei der Bundes-Nachwuchs-Sichtungauf nationaler Ebene erreichte er unter 90 Mitstreitern einen hervorragenden 13. Platz.

–  In den Langstrecken-Rennen für den Nachwuchs (bis 30 km) wurde er am Erbeskopf in seiner Altersklasse Sieger und in der Gesamtwertung Dritter. ; in Rhens wurde er Sieger in der  Schülerwertung und Zweiter in der Gesamtwertung.

–  Schließlich belegte er in der Saarländischen Schulmeisterschaft in Riegelsberg bei der U16 als  14-Jähriger einen klasse 2. Platz.

Der 14 jährige Aschbacher entstammt einer sportbegeisterten Schnur-Familie; Vater Frank (Cross-Country-Fahrer und Trainer beim RV TempoHirzweiler), Mutter Carmen und Schwester Emilie fahren ebenfalls leidenschaftlich gerne Rad, wobei die Schwester zudem eine erfolgreicheTurnerin ist.

Silas trainiert professionell an 5 Tagen in der Woche nach einem sportwissenschaftlichen, individuellen Trainingsplan mit kontrollierter Herzfrequenz, aufgestellt vom Team Sportwald. Neben dem Training auf dem Rad stehen selbstverständlich Kraft- und Gleichgewichtstraining im heimischenTrainingsstudio auf dem Plan.

Silas Hauptförderer sind neben dem Team Sportwald seine Eltern, die mit ihm an den Wochenenden quer durch Deutschland zu den Rennen reisen, ihn coachen und mit bestem Rennmaterial versorgen.

In 2019 wird Silas in der U 17 fahren und muss hier als jüngerer Fahrer kämpfen und sich beweisen. Gesundheit, Motivation,Unterstützung von der Familie, seinem Team Sportwald und dem Verein RV Tempo Hirzweiler sollen ihn in ein erfolgreiches 2019 begleiten.

Alljährlich, wenn der Herbst sich dem Ende zuneigt, freuen unsere Kinder sich auf St. Martin und damit auf die Martinsbrezel. Nach dem Martinsgottesdienst in der St. Maternuskirche ging es dieses Jahr bei kühl-regnerischem Wetter durch die Baustelle in der Flurstraße um den Hirtenberg herum und dann zum Gerätehaus unserer Feuerwehr. Hier hatten die Feuerwehrkameraden vorgearbeitet, […]

0

Unser Ortsvorsteher informiert – ST. MARTIN Pfarrgemeinde, Feuerwehr und Musikverein pflegen Tradition

by

Gallery

Categories: Kirche St. Maternus, Ortsvorsteher, Pfarrei, VGA_Vereinsgemeinschaft, Tags:

In Zusammenarbeit mit dem Stadtverband der Sporttreibenden Vereine ehrte am Freitag, 23.11.2018 die Stadt Lebach ihre in 2018 erfolgreichen Sportler_innen. Die Stadhalle war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Bürgermeister Klauspeter Brill alle Anwesenden begrüßte und die Ehrungen eröffnete. Musikalisch umrahmten Schülerinnen und Schüler der Louis-Braille-Schule unter der Leitung von Isabell Spindler und Carina […]

0

Unser Ortsvorsteher informiert – SPORTLER-EHRUNG DER STADT LEBACH 2018

by

Gallery

Categories: Ortsvorsteher, Tags: ,

0

Unser Ortsvorsteher informiert – DLRG Rettungshundestaffel trainiert in Aschbach im Matzenbösch „Personensuche“

by

Reger Betrieb herrschte letzten Samstag an der Weiheranlage der Angelfreunde Aschbach und im angrenzenden Waldgebiet Matzenbösch: Die Rettungshundestaffel des DLRG Eppelborn war, nach Absprache mit Revierförster W. Fandel und Jagdpächter W. Gajowski, gekommen, um hier mit ihren Personenspürhunden und Flächensuchhunden zu trainieren.

Auf dem Trainingsplan standen an diesem Tag das Aufspüren einer bestimmten Person und das Aufsuchen mehrerer vermisster Personen im Wald.

AUFGABE  A :   Aufspüren einer bestimmten Person mit Personenspürhunden

Hierbei verfolgt der Personenspürhund den individuellen Geruch einer bestimmten Person;            die Geruchsspur, der sogenannte Trail, verlief beim Training vom einbiegenden Waldweg am Weiher bis vor die Kirche, was natürlich auch der Hundeführerin nicht bekannt war. Nachdem der Personenspürhund ein Kleidungsstück der zu suchenden Person als Geruchsträger wahrgenommen hatte, verfolgte er zielstrebig den Trail durch die Straße „Zur Homesmühle“ bis vor die Kirche, wo er dann seiner Hundeführerin erfolgreich die zu suchende Person anzeigte.

AUFGABE  B:  Aufsuchen vermisster Personen in Wäldern, Feldern und Wiesen

Parallel zur Aufgabe A  trainierten Flächensuchhunde im Waldgebiet Matzenbösch; hierbei suchen die Hunde systematisch ein Gebiet ab und melden alle in diesem Gebiet befindliche Personen dem/der Hundeführer_in durch Verbellen oder Verweisen.

 

Neben den Personenspürhunden und Flächensuchhunden gibt es in der Rettungshundestaffel auch   2 Wasserortungshunde. Wasserortungshunde werden eingesetzt beim Orten ertrunkener Personen in einem Gewässer. Der Hund sucht von einem Boot mit Bugklappe oder von einem Schlauchboot die Wasseroberfläche geruchsmäßig ab. Bekommt der Hund eine Witterung, so zeigt er dies an und die Bergung der ertrunkenen Person kann effektiver erfolgen.

 

Mit einem Abschlussgespräch über das mehrstündige, erfolgreiche Training fand die Trainingseinheit in Aschbach am frühen Nachmittag  ihren Abschluss.

INFO:  Rettungshundestaffel des DLRG Eppelborn

Leiterin:  Yvonne Leißner

                             Fon: 06824 – 70 20 88   Mail: rettungshunde@eppelborn.dlrg.de

             Personenspürhunde   :  7

             Flächensuchhunde     : 7

             Wasserortungshunde : 2

 

0

Unser Ortsvorsteher informiert – Hangrutsch Waldstraße – Hangstabilisierung im Hydro-Zement Verfahren

by

Viele Jahre sind ins Land gegangen, seitdem der Hang in der Waldstraße zu rutschen begann, die Gärten der betroffenen Anwohner auf dem Hirtenberg mit nach unten zog, die Treppe zwischen Waldstraße und Hirtenberg fast unbegehbar machte und den Bürgersteig in der Waldstraße völlig bedeckte und für Kinder und Mitbürger_innen mit Rollator oder Rollstuhl unpassierbar machte.  Es gab Gutachten des Erdbaulaboratoriums Saar (ELS); es gab viele Gespräche des Bürgermeisters, des städtischen Bauamtes mit dem Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz (LUA), den betroffenen Grundstückseigentümern, den Kommunalpolitikern und der Unteren Bauaufsicht (UBA).

Nachdem unsere Aschbacher Stadträtinnen und Stadträte und der Ortsvorsteher immer wieder in den Sitzungen des Bau- und Infrastrukturausschusses  und des Stadtrates nachfragten, ist jetzt eine Lösung in Sicht:

In den Sitzungen vom 21.Juni 2018 und 25.Oktober 2018 beschloss der Stadtrat einstimmig, nach der Submission der Ausschreibung am 22.Okt. die Arbeiten zur Stabilisierung des Hangrutsches an die Fa. Sidla & Schönberger zu vergeben.

Die Kosten der Stabilisierung von rund 132  000 € übernimmt die Stadt Lebach.

 

0

Unser Ortsvorsteher informiert – Erfolgreiche Jahresabschlussübung der Freiwilligen Feuerwehr Aschbach

by

Zahlreiche interessierte Zuschauer verfolgten am Samstag den 20.10. 18 die Abschlussübung des Löschbezirks Aschbach mit Löschbezirksführer Hubert Schön. Vor den Augen des Bürgermeisters Klauspeter Brill mit Partnerin, des stellvertretenden Stadtwehrführers Hans Neises und des Ortsvorstehers (OV) Josef Nickolai führten die Wehrleute verschiedene Rettungsmaßnahmen durch.

Zum Szenario (geplant von Hauptfeuerwehrmann Franco Puntorieri und Brandmeister Daniel Paul):

In Höhe des Gasthauses Mecky in der Flurstraße rast ein PKW ins gegenüberliegende Wohnhaus; dicke Rauchschwaden, verursacht durch Motorbrand, ziehen ins Wohnhaus; im PKW befindet sich eine verletzte Person und im Wohnhaus sind zwei Personen eingeschlossen, gegen die Giebelwand schlagen Flammen.

Unter der anschaulichen Moderation von Hauptlöschmeister Maternus Altmeyer begannen die angerückten 43 Wehrleute mit Einsatzleiter Brandmeister Andreas Kreutzer direkt mit den Rettungsmaßnahmen sowohl am Auto als auch im Wohnhaus; da der Hydrantendruck vor Ort nicht ausreichend war für die Wasserversorgung zum Löschen am Wohnhaus und zum Schutz der Kita, wurde zusätzlich eine Wasserversorgung von der Theel her aufgebaut.
Mit großem Einsatz und Können lösten die tätigen Wehrleute die ihnen gestellten Übungsaufgaben bestens.

Bürgermeister Klauspeter Brill, Chef der städtischen Feuerwehr, lobte nach Abschluss der Übung das Können und Engagement der Aschbacher Wehrleute und dankte ihnen.
Auch OV Josef Nickolai dankte der Aschbacher Wehr für ihr freiwilliges, ehrenamtliches Engagement mit vielen Freizeitstunden sowohl im Rahmen der 43 Einsätze als auch im Rahmen der Übungen; ein weiteres Lob galt der kontinuierlichen Jugendarbeit der Aschbacher Wehr und damit der Schaffung einer zuversichtlichen Perspektive.

INFO zum LÖSCHBEZIRK ASCHBACH
Aktive : 57 Wehrmänner/Wehrfrauen
Jugendwehr : 17 Jugendliche
Kinderwehr : 13 Kinder
Alterswehr : 15 Wehrmänner

Trainingsstunden in 2018 : ca 140 Std.
Leistungsabzeichen Jugendliche in 2018 : 7 Jugendliche

Freiwillige Feuerwehr – Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!-

Alle Interessierte können uns besuchen unter folgender Kontaktadresse:

Kontakt: bei Facebook: @FWAschbach

(Die in den Text integrierten  Fotos lassen sich nicht vergrößern.  Deshalb nachfolgend die Fotos nochmal zum Anklicken).

1 2 3 4 5 6 7 8 10 11