• Ortsvorsteher bietet Sorgentelefon an

    Liebe Aschbacherinnen und Aschbacher GEMEINSAM sind WIR STARK! So soll unser Motto in dieser schwierigen Zeit heißen! Gemeinsam, jung und alt,  feiern wir, gemeinsam helfen wir uns! Mein Stellvertreter Herbert Backes und ich haben bei der ersten Pandemiewelle über unser Sorgentelefon einen HelferInnendienst organisiert, den wir auch jetzt wieder anbieten. Mittlerweile haben sich auch schon […]

0

Unser Ortsvorsteher informiert – Corona Impfanmeldung und Einkaufshilfen in Coronazeiten

by

IMPF- ANMELDUNG   unserer MitbürgerInnen 80-plus-Jahre.

Liebe MitbürgerInnen,

die Anmeldung unserer impfwilligen, älteren MitbürgerInnen 80 plus ist soweit abgeschlossen:

Insgesamt 36 Impf-Anmeldungen wurden entweder für Saarlouis oder Lebach durchgeführt.

Ich möchte mich an dieser Stelle im Namen unserer Aschbacher MitbürgerInnen ganz herzlich bei den vier angesprochenen engagierten Ortsratsmitgliedern für die gezeigte Solidarität bedanken.

Auf Anregung unseres Ortsratsmitgliedes Luzia Schütz, die beim „Medizinischen Dienst“ arbeitet, hatten sich die angesprochenen Ortsratmitglieder Herbert Backes, Josef Nickolai, Luzia Schütz und KlausDieter Uhrhan bereit erklärt, unseren interessierten, älteren MitbürgerInnen bei der Impf-Anmeldung hilfreich zur Seite zu stehen.

Herzlich danken möchte ich aber auch den zahlreichen Familienmitgliedern und Verwandten für ihre familiären Hilfen bei der Anmeldung zu dieser wichtigen Schutzimpfung, die in Lebach Anfang März anlaufen soll.

Bleiben Sie gesund!

EINKAUFSHILFEN  zu CORONA-Zeiten

Liebe Aschbacherinnen und Aschbacher,

es haben sich auch in dieser zweiten Infektions-Welle viele Ihrer MitbürgerInnen dankenswerter Weise bereiterklärt, älteren bzw. kranken MitbürgerInnen bei ihren Einkäufen zu helfen.

Sollten Sie die angebotene Hilfe in Anspruch nehmen wollen, wenden Sie sich bitte an

  • Josef Nickolai, 06881 961471 oder 06881 88931   oder an
  • Herbert Backes 06881 897570 , die den Helferdienst organisieren.

Herzlich sei auch unseren Einkaufs- Helferinnen und -Helfern für ihr solidarisches, mitmenschliches Engagement gedankt.       

GEMEINSAM SIND WIR STARK!        

0

Unser Ortsvorsteher informiert – Erneuerung Regenüberlaufbauwerk

by

Saarbrücken, 2. Februar 2021

Entsorgungsverband Saar:

Erneuerung eines Regenüberlaufbauwerkes im Lebacher Stadtteil Aschbach ab Februar 2021.

Im Februar 2021 beginnt der Entsorgungsverband Saar mit der Erneuerung eines Regenüberlaufbauwerks im Lebacher Stadtteil Aschbach. Das Regenüberlaufbauwerk befindet sich im Wiesengelände zwischen der Koblenzer Straße (B269) in Höhe Hausnummer 44 und der Theel. Im Januar wurde bereits das Baufeld abgesteckt, um die notwendigen Rodungsarbeiten, die bisEnde Februar abgeschlossen sein müssen, vorzubereiten.
Der Neubau ersetzt das Regenüberlaufbauwerk aus dem Jahre 1970, das nicht mehr dem Stand der Technik entspricht.

Die Baukosten für das Projekt, das voraussichtlich im Dezember 2021 abgeschlossen sein wird, belaufen sich auf rund 700.000 Euro.

Während der Bauarbeiten kann es in der Flurstraße und in der Brümburgstraße zu Lärmbelästigungen und einem höheren Verkehrsaufkommen durch LKW s kommen. Der Verband wird bemüht sein, die Unannehmlichkeiten bei der Umsetzung dieses für den Umweltschutz wichtigen Projektes auf ein Min-
destmaß zu reduzieren und bittet die Anwohner*innen um ihr Verständnis für nicht vermeidbare Belastungen.

Hintergrund:

Das Sammlersystem im Saarland wird überwiegend im Mischsystem betrieben, das heißt, dass das häusliche Abwasser und das Regenwasser von befestigten Flächen im gleichen Kanal abgeleitet werden.

Da die Sammler durch überdurchschnittlich große Wassermengen bei Regenwetter oft überlastet wären, werden im Kanalsystem sogenannte Regenwasserbehandlungsanlagen gebaut. Kommt mehr Wasser an, als vom Hauptsammler aufzunehmen ist, wird dieses zunächst im Regenrückhaltebecken gespeichert. Durch die Speicherung wird vermieden, dass der erste konzentrierte Schmutzstoß – neben dem eigentlichen Abwasser werden bei starkem Regen auch im Kanal befindliche Ablagerungen mitgeschwemmt – in den Bach gelangt.
Erst nach kompletter Befüllung des Beckens erfolgt der Abschlag des dann stark verdünnten und somit unschädlichen Mischwassers über das neu zu bauende Regenüberlaufbauwerk in den Bach.
Die Anlagen sind so ausgelegt, dass die geringe Schmutzstoffmenge, die letztendlich noch in den Bach eingetragen wird, über die Selbstreinigungsfähigkeit des Baches leicht abgebaut werden kann. Es kommt also zu keinerlei Schädigung des Gewässers – im Gegenteil: Durch die Schaffung des Speichervolumens wird das Gewässer stark entlastet.

Das im Regenüberlaufbecken gespeicherte stärker verschmutzte Abwasser wiederum wird nach Abklingen des Regenereignisses mithilfe einer Abflusssteuerung dosiert über den Hauptsammler in Richtung Kläranlage abgegeben.

Für Fragen steht EVS-Projektleiter Patrick Kaiser gerne zur Verfügung (Tel.
0681/5000 226).

0

Unser Ortsvorsteher informiert – Erneuerung des Abwasserkanals

by

INFO

       Erneuerung Abwasserkanal im Bereich Kindergarten Aschbach bis Flurstr.                                  

 Sehr geehrte MitbürgerInnen,

 die Bauarbeiten zur Erneuerung des Abwasserkanals in der Flurstraße sind beim Kindergarten begonnen worden und werden sich in Richtung Flurstraße Hausnummer 3  fortsetzen.

Die Verkehrsregelung bei den Arbeiten ist mit der Ortspolizei Lebach abgestimmt und wird dem jeweiligen Baustellenstand angepasst. Als Bauzeit sind 8 Wochen veranschlagt d.h. bei entsprechend günstiger Wetterlage werden die Arbeiten voraussichtlich bis Ende März/Anfang April abgeschlossen sein. In dieser Zeit kann es zu kurzen Beeinträchtigungen im Bereich der betreffenden Anwesen kommen.

Als bauausführende Firma, ist die Bauunternehmung Schröder mit dem Arbeiten beauftragt worden. Sie wird um einen reibungslosen Bauablauf bemüht sein und die unvermeidlichen Behinderungen, die solche Arbeiten mit sich bringen, in einem erträglichen Rahmen halten.

Mit freundlichen Grüßen

Ver und Entsorgungszweckverband Lebach

Dillinger Straße 120

66822 Lebach

0

Grußwort unseres Ortsvorstehers zu Weihnachten und dem Jahreswechsel 20/21

by

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das hätten wir uns beim letzten Jahreswechsel 2019/20 und auf unserem Neujahrsempfang der VGA im Januar diesen Jahres nicht träumen lassen: Ein pandemiegeprägtes Corona-Jahr 2020, das seit März das gesamte Privat-, Vereins- und Kirchenleben lähmt und unser menschliches Leben bedroht.

Das Jahr 2020, ein Test für den gesellschaftlichen Zusammenhalt!: Für die Solidarität der Starken mit den Schwachen, der Gesunden mit den Kranken und altersmäßig – der Jüngeren mit den Älteren.

An dieser Stelle bedanke ich mich im Namen aller AschbacherInnen

  • bei den vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die beim Austeilen der Masken geholfen haben,
  • bei den fleißigen Näherinnen der vielen bunten Masken und
  • bei den Helferinnen und Helfern des Einkaufsdienstes für unsere älteren oder kranken MitbürgerInnen.
0

Unser Ortsvorsteher informiert – Volkstrauertag 2020

by

75 Jahre Kriegsende – Beginn eines Aufbruchs

                                                                                    

Der diesjährige VOLKSTRAUERTAG  steht ganz im Zeichen des Kriegsendes vor 75 Jahren:

Als am 8. MAI 1945 in Europa die Waffen schwiegen, vier Monate später in Asien, endete ein

grässlicher Weltkrieg, der 60 bis 70 Millionen Menschenleben kostete.

Die Gedenktafeln an unserem Ehrenmal auf dem Friedhof zeugen von diesem auch für unser Dorf schrecklichen Ereignis: Unsere ältesten MitbürgerInnen haben diesen Krieg bzw. den schweren Wiederaufbau noch in jungen Jahren miterlebt; sie wissen, was Krieg, aber auch Frieden und Freiheit bedeutet und wie wichtig Zusammenhalt in Zeiten der Not ist.

In Zeiten der Corona-Pandemie sollten wir gerade ihnen beistehen und zuhören, soweit es die gegebenen Einschränkungen erlauben.

0

Unser Ortsvorsteher informiert – 3 000 € für „HERZENSSACHE“

by

Die gelungene Zusammenarbeit am Suppentag hat nicht nur Spaß gemacht, sondern war auch finanziell ein toller Erfolg des DRK Aschbach und der Freiwilligen Feuerwehr des Löschbezirks Aschbach: Der Reingewinn des Suppentags, aufgestockt durch Spenden des CobA (200 €), der Ministerin Fr. Monika Bachmann (700 €) und einem privaten Spenderehepaar (500 €), steigerte sich auf stolze  3 000 € .

Vor dem Funkhaus des SR auf dem Halberg konnten der 1.Vors. des DRK, Heiko SCHMITT, und Löschbezirksführer Hubert SCHÖN diese 3 000 € für die „HERZENSSACHE“ an Thomas ROSCH vom SR überreichen. HERZENSSACHE ist eine Kinderhilfsorganisation von SWR, SR und Sparda-Bank. Lobenswerte Worte gab´s sowohl im Fernsehen -Aktueller Bericht- als auch im Rundfunk. Ein vorbildliches, soziales Engagement der beiden Aschbacher Hilfsorganisationen DRK und Freiwillige Feuerwehr in einer außergewöhnlichen, schwierigen Gegenwart!!!

0

Unser Ortsvorsteher informiert – MARTINSTAG 2020

by

                                                 Die Tradition lebt weiter!

Dank des Engagements vieler kreativer Mitbürger und Mitbürgerinnen lebt unsere dörfliche Tradition in Aschbach lebendig weiter. So erhielten am Martinstag unsere KITA-Kinder in der KITA-Aschbach von ihren Erzieherinnen und Erziehern und unsere Grundschulkinder von ihren Lehrerinnen und Lehrern in der Grundschule Steinbach morgens ihre Martins-Brezeln.

Abends ritt dann St. Martin hoch zu Ross durch die Aschbacher Straßen mit schön geschmückten Häusern; viele Erwachsene und Kinder säumten mit ihren Laternen in gebührendem Abstand erfreut seinen Weg.

Den Organisatoren Willi Klein, Marianne Backes, Jörg Wilbois, Julia Del Savio und St. Martin (Fr. Claudia Backes), sowie den vielen Helferinnen und Helfern ein großes DANKE SCHÖN!

0

Moderne Wärmebildkamera dank großzügiger Spenden für die Freiwillige Feuerwehr Aschbach

by

Der Löschbezirk Aschbach der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Lebach ist nun dank großzügiger Spenden im Besitz einer neuen, modernen Wärmebildkamera.

Dank der Anschaffung einer solchen Wärmebildkamera können die Kameraden der Feuerwehr Aschbach im Ernstfall schnellere und bessere Hilfe für die Mitbürger leisten.

Bei einem Brandeinsatz, bei dem Menschenleben in Gefahr sind bzw. Personen im Brandgebäude vermisst werden, zählt jede Sekunde.

Weiterlesen →
0

Unser Ortsvorsteher informiert – Suppentag in Aschbach

by

„Die SUPPE hat allen PRIMA geschmeckt!“

An dieser Stelle danken DRK und Freiwillige Feuerwehr den Bürgerinnen und Bürgern für ihr vorbildliches Verhalten während der Suppenausgabe.

Mit einem beachtlichen Spendenaufkommen aus dem Suppenverkauf von 2 400 € sehen sich die Verantwortlichen von DRK und Freiwilliger Feuerwehr in ihrem Vorhaben bestätigt und ermutigt, diese Aktion zu wiederholen. Nach Abzug der Unkosten von 600 € verbleibt ein Reingewinn von 1 800 €, darin enthalten auch eine CobA – Spende von 200 €; nachträglich spendete die Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Fr. Monika Bachmann  700€, so dass sich der Gesamterlös auf stolze  2. 500 € erhöht.

Weiterlesen →
0

Unser Ortsvorsteher informiert – Kirmes-Eindrücke 2020

by

Unsere diesjährigen Kirmestage, mit Wärme und blauem Himmel, ohne Kirmestreiben auf dem Festplatz und beim Mecky, brachten mit dem „Victoria-Frühschoppen“ und dem sonntäglichen Frühschoppen-Konzert des MV Orpheus auf Privatgelände unter Wahrung der Abstands- und Hygienebedingungen außergewöhnliche und doch vertraute Eindrücke mit sich.

Aber nicht nur den „Großen“, vor allem unseren Kindern fehlte der Kirmesspaß total.          Normal spendeten Ewald ROOS den Kleinen der KITA  und Ralf JOCKERS  den älteren  Kindern bzw. der Ziehung immer einige Freifahrten, diese Jahr leider, leider coronare FEHLANZEIGE!

Und doch gab´s für die KITA-Kinder, ihre Erzieherinnen und Erzieher am traditionellen Kirmesmontag eine süße Überraschung: Ortsvorsteher (OV) Josef Nickolai hatte mit Kirmesstandinhaber Willi HAUCK eine Überraschung organisiert und parat, ein „Maadsteck“ (Marktstück,Kirmesstück)!!!

Groß war die Neugierde der versammelten Kinder in der KITA , als die gut gefüllten Kartons sich öffneten. Alle in der KITA erhielten eine Tüte mit leckeren Kirmes-Süßigkeiten : Lebkuchenherze, Zuckerperlen,  Magenbrot, karamelisierte Mandeln, etc.

Mit einem großen DANKE SCHÖN ging es anschließend in die Mittagspause.

Corona kann und darf unsere dörfliche Tradition nicht brechen!

Gut zu wissen: Die Fotos – ausgenommen die Süßigkeiten-Tüte wurden an der Kirmes 2019 aufgenommen.

0

Unser Ortsvorsteher informiert – Aschbacher TRIAL-Fahrer erneut erfolgreich!

by

Beim 3. Lauf zur Saarland-Rheinland-Pfalz Meisterschaft fuhren unsere Aschbacher Trial-Fahrer wieder sehr erfolgreich durch die Wettkampfsektionen: In ihren Wettkampfklassen belegten sie nach 4 Runden in 6 Sektionen hervorragende vordere Plätze.

Finn Schnur erreichte in der Klasse der Spezialisten nach dreistündiger Fahrzeit einen tollen  2. Platz und ist auch im bisherigen Gesamtklassement sicher vorne zu finden.

Unser 8jähriger Nachwuchsfahrer Leo Heinrich glänzte wie schon im 2. Lauf auf dem heimischen Gelände in Landsweiler auch dieses Mal in Dreckenach bei Koblenz mit einem 1. Platz und ist ebenfalls im Gesamtklassement vorne zu finden.

Einen herzlichen Glückwunsch zu diesen Erfolgen und weiterhin viel Spaß am TRIAL-Fahren!!!

0

Unser Ortsvorsteher informiert – Erfolgreiche Aschbacher TRIAL-Fahrer

by

Beim 2. Lauf zur Saarland-Rheinland/Pfalz Meisterschaft überzeugten einmal mehr Finn Schnur und der neunjährige Nachwuchsfahrer Leo Heinrich, auch ohne Zuschauer:                        

In der Klasse III (Spezialisten) gewann Finn Schnur die Jugendwertung. Nach 4 ½ Fahrstunden (4Runden) auf dem Kurs in Landsweiler überzeugte das Aschbacher Talent in 8 Sektionen souverän auf Platz 1.

In der Automatikklasse (bis 10 Jahre) zeigte Leo Heinrich auf dem Landsweiler Kurs ein Top-Leistung:Nach 2 ½ Fahrstunden (4 Runden) in 6 Sektionen belegte er einen hervorragenden 1. Platz.

Einen herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle unseren trainingsfleißigen, jungen Trial-Fahrern!

2

Unser Ortsvorsteher informiert -1. Aschbacher Blühflächenwanderung

by

Knapp 70 kleine und große Naturfreunde konnte Ortsvorsteher (OV) Josef Nickolai am Sonntag, 12.07.2020 zur 1. Blühflächen-Wanderung begrüßen. Ein besonderer Gruß galt den Veranstaltern, dem Ehepaar Bernd und Silke Schirra (Eigentümer bzw. Pächter der Flächen), ihrem Neffen Tobias Hans sowie Willi Gajowski (Jagdpächter und Naturschutzbeauftragter) und Günter Hoffmann, Jagdpächter aus dem benachbarten Jagdrevier Niedersaubach/Rümmelbach.

Weiterlesen →
0

Unser Ortsvorsteher informiert – Aschbacher Blühflächenwanderung

by

Liebe Naturfreunde,

am SONNTAG, 12.07.2020 führen wir, das sind Bernd Schirra (Eigentümer bzw. Pächter der Flächen), Willi Gajowski (Jagdpächter und Naturschutzbeauftragter) und ich eine Wanderung zu den Aschbacher Blühflächen ca. 4 1/2 ha „Auf Oehlingen“ und „Oehlinger Kopp“ durch.

Die Blühflächen sind ein Projekt (Artenreiche Kulturlandschaft Saarlouis) der Kreisjägerschaft Saarlouis mit Bernd Schirra, der die Flächen bereitstellt und gemeinsam mit Tobias Hans bearbeitet. Wir haben uns spontan zur Wanderung entschlossen, weil die Blühflächen momentan in voller Pracht blühen.

Weiterlesen →
0

Unser Ortsvorsteher informiert – Schutzmasken für Aschbach

by

Die Landesregierung des Saarlandes hat kurzfristig für jeden Bürger fünf Atemschutzmasken kostenlos zur Verfügung gestellt.

Am SAMSTAG-Nachmittag trafen die Schutzmasken in Aschbach ein. Sofort machte sich das vierköpfige Orgateam an die fünfstündige Arbeit der straßen- und haushaltsmäßigen Zuordnung.
Mitglieder des Ortsrates und  MitbürgerInnen allen Alters, auch junge Mitbürger, hatten sich im Vorfeld für die Verteilung beim Ortsvorsteher (OV) gemeldet.
Ab 17.00 Uhr lief dann bereits samstags die Verteilung der Schutzmasken in die Haushalte; am Sonntagmittag war ganz Aschbach mit Schutzmasken versorgt,  so dass am Montag alle AschbacherInnen mit den Schutzmasken inclusive eines Begleitschreibens versorgt waren.

Weiterlesen →
0

Unser Ortsvorsteher informiert- Artenreiche Kulturlandschaft 2020

by

2019 hatten Bernd Schirra mit Frau Silke und Tobias Hans in Zusammenarbeit mit Jagdpächter Willi Gajowski in Aschbach 4,5 ha Ackerfläche artenreich angebaut. Auch in 2020 sollen sich die Aschbacher Gewanne „Auf Oehlingen“ und „Auf Oehlinger Kopp“ artenreich entwickeln. Nachdem im März die Ackerflächen gepflügt und geeggt wurden, erfolgte Anfang April die Aussaat:

Die beiden engagierten Naturfreunde Bernd und Tobias brachten sowohl das wohlriechende, feinkörnige Saatgut der Blütenmischung, als auch das Saatgut für die Sonnenblumen in die Erde. Während Tobias Hans mit der Sämaschine einsäte, walzte Bernd Schirra die Flächen ab. Jetzt fehlt nur noch etwas Regen für das Keimen der Saat.

Weiterlesen →
0

Unser Ortsvorsteher informiert -Weitere Atemschutzmasken an die Lebacher Seniorenheime übergeben.

by

Und wieder tolle, selbstgenähte Atemschutzmasken, diesmal von Steffi Rullof .
Am Dienstag, 06.April,  hat der Ortsvorsteher die Schutzmasken zur Freude der Leiterinnen an die AWO, Frau Maxmini und Frau Alexandra Hock und das DRK , Frau Usner, übergeben. Frau Usner hat eine Schutzmaske direkt ausprobiert und für klasse gefunden.

Liebe Steffi, vielen Dank für dein tolles, hilfsbereites Engagement in dieser schwierigen Zeit!

1 2 3 4 5 10 11