Monthly Archives: Dezember 2018

0

„Wie war das noch damals“, eine neue Seite auf unserer Website

by

An dieser Stelle möchte ich auf die neue Seite „Wie war das noch damals“ auf unserem Internetportal hinweisen. Ich möchte damit

  • Leserinnen und Leser ansprechen, die gerne mal wieder in Erinnerungen an frühere Zeiten schwelgen möchten und an die
  • Leserinnen und Leser, die sich dafür interessieren, an was die erste Zielgruppe dabei konkret denkt.

Für weitere Informationen einfach mal die Seite anklicken.

0

Weihnachtsgrüße unseres Ortsvorstehers

by

Liebe Leserinnen und Leser,

liebe Aschbacherinnen und Aschbacher,

Ortsrat und Ortsvorsteher

wünschen Ihnen

friedvolle und besinnliche Weihnachten,

sowie für das Jahr 2019

viel Gesundheit, Zuversicht und Lebensfreude,

hilfsbereite, freundliche Mitmenschen

und Gottes Segen für alle Gläubigen!

 

0

Unser Ortsvorsteher informiert – Freiwillige Feuerwehr Aschbach schmückt den Weihnachtsbaum

by

Nachdem dieses Jahr im Vorfeld einiges geklärt worden war, wie

  • Setzen einer neuen Bodenhülse durch unseren Bauhof,
  • neue Stromversorgung durch den Orthopäden Chr. Schiffmann,
  • vorübergehende Verkehrsregelung durch die Brühlstraße und
  • neue Lichterketten und Kugeln,

konnten unsere Freiwillige Feuerwehr und die Kinder- und Jugendwehr am Freitag, 30.11.2018 anrücken.

Mit vereinten Kräften, u.a. Daniel Paul und Marcel Jacob auf den Leitern, wurde der Baum mit 80 m Lichterketten, eine Vielzahl bunter, selbstgebastelter Geschenke der Kinder- und Jugendwehr und vielen bunten Kugeln geschmückt.

Nach zwei Stunden war es soweit, der geschmückte Baum wurde noch etwas gerichtet, das Werk war vollendet und leuchtet nun im Advent in der Ortsmitte.

Ein herzliches Danke schön unserer Freiwilligen Feuerwehraktiven, Kinder- und Jugendwehr-, unserem Bauhof, dem Orthopäden Chr. Schiffmann, dem Garagenteam mit Hannelore Kreutzer und Rudi Rullof, den SpenderInnen der leckeren Stärkung, dem VGA-Vorsitzenden und dem Ortsvorsteher für das gelungene, vorweihnachtliche Zusammenwirken.

0

Unser Ortsvorsteher informiert – CROSS-COUNTRY: Silas Schnur in den nationalen Top 15!

by

Für den Aschbacher U 15 Cross-Country-Fahrer Silas Schnur neigt sich ein erfolgreiches Rennjahr 2018 dem Ende zu.

Der hochtalentierte und ehrgeizige Radfahrer des RV Tempo Hirzweiler und Mitglied des Teams Sportwald belegte in 2018 im Cross-Country auf regionaler und nationaler Ebene hervorragende Spitzenplätze:

–  Im Bulls-Cup,einer Rennserie mit vier Rennen, fuhr er unter 25 Mitstreitern aus Rheinland – Pfalz, Hessen und dem Saarland einen sehr guten 2. Platz in der Gesamtwertung ein.

–  In der MTB(Mountainbike)-Liga Saar-Pfalz gewann er alle teilgenommenen Rennen und setzte sich unter 15 Konkurrenten als Gesamtsieger durch.

–  Bei der Bundes-Nachwuchs-Sichtungauf nationaler Ebene erreichte er unter 90 Mitstreitern einen hervorragenden 13. Platz.

–  In den Langstrecken-Rennen für den Nachwuchs (bis 30 km) wurde er am Erbeskopf in seiner Altersklasse Sieger und in der Gesamtwertung Dritter. ; in Rhens wurde er Sieger in der  Schülerwertung und Zweiter in der Gesamtwertung.

–  Schließlich belegte er in der Saarländischen Schulmeisterschaft in Riegelsberg bei der U16 als  14-Jähriger einen klasse 2. Platz.

Der 14 jährige Aschbacher entstammt einer sportbegeisterten Schnur-Familie; Vater Frank (Cross-Country-Fahrer und Trainer beim RV TempoHirzweiler), Mutter Carmen und Schwester Emilie fahren ebenfalls leidenschaftlich gerne Rad, wobei die Schwester zudem eine erfolgreicheTurnerin ist.

Silas trainiert professionell an 5 Tagen in der Woche nach einem sportwissenschaftlichen, individuellen Trainingsplan mit kontrollierter Herzfrequenz, aufgestellt vom Team Sportwald. Neben dem Training auf dem Rad stehen selbstverständlich Kraft- und Gleichgewichtstraining im heimischenTrainingsstudio auf dem Plan.

Silas Hauptförderer sind neben dem Team Sportwald seine Eltern, die mit ihm an den Wochenenden quer durch Deutschland zu den Rennen reisen, ihn coachen und mit bestem Rennmaterial versorgen.

In 2019 wird Silas in der U 17 fahren und muss hier als jüngerer Fahrer kämpfen und sich beweisen. Gesundheit, Motivation,Unterstützung von der Familie, seinem Team Sportwald und dem Verein RV Tempo Hirzweiler sollen ihn in ein erfolgreiches 2019 begleiten.