Aus der Chronik der Pfarrei Aschbach

Fronleichnam in unserer Pfarrei

Das diesjährige Fronleichnamsfest steht unmittelbar bevor. Ich nehme dies zum Anlass, einen Rückblick auf dieses große Fest in unserer Pfarrei zu halten.

In den Anfängen unserer Pfarreiengeschichte war das Fronleichnamsfest ein großer Höhepunkt (heute würde man sagen – ein Highlight – ) in der Pfarrei. Das erste Fronleichnamsfest in Aschbach war am 20.06.1946. Der damalige Pfarrer Wilhelm Götzinger schrieb dazu in der Pfarrchronik:

 

1946

 

 20.06. Hl. Fronleichnamsfest. Die Beteiligung aller Stände war sehr gut, der Schmuck geradezu überwältigend.

Die Altäre standen:

  • Am Haus Wendelin Naumann
  • In der Mühlenstraße Nähe Hauptstraße
  • An der neuen Schule
  • Am Hause Weisgerber in der Nähe der Brücke nach Henselhofen.

Wie in Thalexweiler hielten auch wir täglich während der Oktav (Anmerkung: Die Zeit zwischen Pfingstmontag und Fronleichnam) ein Segenamt.

Foto: Hans Kirsch

Foto: Hans Kirsch

Viele Jahre war es so, dass die vier Altäre an verschiedenen Standorten in unserem Dorf aufgebaut wurden. Fast die gesamte Aschbacher Bevölkerung nahm an diesem großen Fest teil. Die Reihenfolge für die Prozession war genau festgelegt. Den Abschluss der Prozession bildeten die jungen Mütter mit ihren Kinderwagen.

 

1972 änderte der damalige Pastor Konz auf Wunsch des Pfarrgemeinderates den Ablauf der Feier. Um 9:30 Uhr wurde auf dem hinteren Schulhof eine Hl. Messe gefeiert. Anschließend formierte sich eine Prozession von der Schule über die damalige Hauptstaße – heute Koblenzer Straße –  zur Kirche. Pastor Konz vermerkt, dass das Echo auf diese neue Form sehr gut war und deshalb in den Folgejahren auch so beibehalten wurde.

Seit Mai 2005 feiern die Pfarrgemeinden Aschbach und Thalexweiler wieder gemeinsam das Fronleichnamsfest im Wechsel, in diesem Jahr wieder in Aschbach.

Nachfolgend eine Fotogalerie mit Bildern aus den Sechziger Jahren.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

                                           

*