Unser Ortsvorsteher informiert – Feuerwehrfest in Aschbach 90 Jahre Freiwillige Feuerwehr  –  45 Jahre Jugendwehr

                                    

Hochsommerliche Temperaturen konnten die vielen Gäste und Einheimische nicht abhalten, das Jubiläumsfest der Aschbacher Feuerwehr zu besuchen. Bereits am Mittwoch trafen sich viele Besucher u.a. auch benachbarte Wehren zum Feierabendbier auf dem hinteren Schulhof in gemütlicher Atmosphäre.

Während die älteren Gäste zur späteren Abendstunde hier weiter verweilten, zog es die jüngeren Gäste ins Gerätehaus, wo in der Garage mit DJ Schnauzbart die Sause in Form einer Löschparty abging; bis in den frühen Morgen wurde hier in Zusammenarbeit mit dem Eventteam Aschbach feuchtfröhlich „gelöscht“.

Unter der Schirmherrschaft unseres Bürgermeisters Klauspeter Brill fand das Fest am Vatertagmorgen seine Fortsetzung mit dem Frühschoppen, bei dem die Orpheusianer unseres Musikvereins unter ihrem Dirigenten Christian Rau  die zahlreichen Gäste mit musikalischem Schwung in Festlaune versetzten.

Natürlich wird bei der Feuerwehr nicht nur „gelöscht“ sondern auch „Gudd gess“, was viele Besucher bei einem vielfältigen Essensangebot über Mittag auch taten. Während des Essens und dem sich  anschließenden Kaffee und Kuchen war die Mehrzweckhalle komplett besetzt; hier fand an beiden Tagen auch die Tombola der Jugendwehr mit der spannenden Ziehung der Hauptgewinne statt.

Einem weiteren Höhepunkt steuerte das Fest am Nachmittag zu:  „Es wird gelöscht wie 1867!“ war das Motto der Aktiven für ihre Übung „Brandbekämpfung damals“.

Mit der historischen Wasserlöschpumpe von 1867 und vielen, vielen Eimern löschten ganz viele Festbesucher mit dem Bürgermeister in vorderster Linie unter dem Kommando des Löschbezirksführers Hubert Schön ein Feuer; dabei wurde die historische Wasserlöschpumpe von Kameraden der Alterswehr bedient.

„Brandbekämpfung heute“ demonstrierte unsere Jugendwehr gekonnt anschließend auf einer benachbarten Wiese. Auf vielfältige Weise und mit viel Wasser wurde unter Leitung von Jugendwart Andreas Kreutzer und Raphael Schön das Feuer eingedämmt und gelöscht.

Dass unsere großen und kleinen Feuerwehrleute fit sind, konnten die Besucher gegen Abend in der Mehrzweckhalle bestaunen; zunächst begeisterten die Kleinsten mit einem Schlauchtanz die Zuschauer,

„Fire Dance“ hieß die Tanzshow, die die dynamischen Aktiven den Zuschauern danach auf der Bühne boten; viele Schwung-, Hebe- und Kraftdarstellungen ließen die Zuschauer immer wieder applaudieren, so dass eine Zugabe unausweichlich war.

Mit der abschließenden Ziehung der Hauptpreise aus den Nieten endete das offizielle Festprogramm  der beiden Tage.

Im Namen der gesamten Freiwilligen  Feuerwehr Aschbach bedankt sich Löschbezirksführer Hubert Schön bei allen Mitwirkenden für ihr Engagement, sowie bei allen auswärtigen und einheimischen Gästen für ihren Besuch des Jubiläumsfestes.

 

Dieser Beitrag wurde unter Feuerwehr, Ortsvorsteher, Vereine abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

                                           

*