Die Aschbacher Kirche wird renoviert

  Mit Zustimmung von Pastor Hermann Zangerle veröffentliche ich auch auf der Aschbacher Internetseite den Beitrag der Pfarreiengemeinschaft Lebach zum Thema Renovierung Aschbacher Pfarrkirche:

Endlich kann die die lange geplante Innenrenovierung der Aschbacher Pfarrkirche starten, für die wir Anfang Februar die Genehmigung aus Trier erhalten haben. Der erste von insgesamt vier geplanten Bauabschnitten ist mit einer Summe von € 220.000,00 genehmigt, davon muss die Kirchengemeinde Aschbach als Eigenanteil ca. € 140.000,00 tragen, die aber durch bisherige Spenden und Zuwendungen gesichert sind.

In diesem ersten Bauabschnitt wird die Kirche komplett ausgeräumt und eingerüstet werden, damit alle Wandflächen restauratorisch überarbeitet und mit einem neuen Anstrich versehen werden können. Außerdem werden notwendige Elektroarbeiten durchgeführt, die Fenster werden überarbeitet und der Bodenbelag im Altarraum wird an den maroden Stellen ausgebessert. Für die notwendigen neuen Lampen im Kirchenschiff fehlen uns derzeit die Mittel, auch für die dringend nötige Generalüberholung und Reinigung der Orgel fehlt derzeit das Geld.

Für diese beiden Maßnahmen erhalten wir keinerlei Zuschüsse von Trier. Deshalb sind wir auf die großzügige Unterstützung durch die Aschbacher Pfarrangehörigen dringend angewiesen, wollen wir das Gesamtprojekt der Innenrenovierung der Pfarrkirche Aschbach gut abschließen. Jetzt schon bitten wir um Spenden und sagen dafür ein großes „Vergelt’s Gott!“

Geplant ist, dass am Weißen Sonntag, 23.04., der letzte Gottesdienst vor der Renovierung in der Aschbacher Kirche stattfindet; wenn alles nach Plan verläuft, hoffen wir, dass wir im Advent die Kirche wieder in Dienst nehmen können. Alle Taufen, Trauungen und Sterbeämter werden während der Bauphase nicht in Aschbach sondern in einer unserer übrigen Kirchen stattfinden müssen. Die Dienstagsabendmessen wollen wir nach Möglichkeit im Maternusheim feiern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

                                           

*