Unser Ortsvorsteher informiert – Hexen wirbeln durch die Aschbacher Walpurgisnacht

Alle Hexen waren auf dem Besen herbeigeflogen- Hirtenberger Berghexen, und Mühlenberger Waldhexen, Flurstraßer Nebelhexen, Homesmühler Sumpfhexen, Schaumberger Wetterhexen, Flitscher Kräuterhexen, Steiner Windhexen und Hauschieder Knusperhexen- alle schwangen die Besen und wirbelten in der Walpurgisnacht vor dem Feuerwehrgerätehaus  durcheinander.

Nachdem die Aschbacher Wehrmänner mit Marschmusik die lange, schlanke Birke auf den Vorplatz hereingetragen hatte, waren unsere Kinder dran: Sie schmückten mit Spaß und Begeisterung die Birke mit vielen bunten Bändern zum farbigen Maibaum.  Kräftige Feuerwehrleute stellten den geschmückten Baum danach seitlich des Gerätehauses auf.

Bei Anbruch der Dunkelheit wurde dann bei leichten Nieselregen das Hexenfeuer entzündet und wie gerufen, flogen die Aschbacher Hexen aus allen Windrichtungen auf ihren Besen herbei.

Zu fetziger Musik tanzten und wirbelten sie um das lodernde Feuer und trieben manchen Besen-Schabernack mit den Zuschauern zum Gefallen aller, so dass sie eine hexische Zugabe tanzen mussten.

Betreut und einstudiert wurde der Hexentanz von den beiden Oberhexen Michaela Heinrich und  Anna Schirra.

Die gutbesuchte Veranstaltung zeigt, dass die dörfliche Tradition in Aschbach lebt.

Ein großes Danke Schön dem Engagement der Freiwilligen Feuerwehr Aschbach zu dieser Traditionspflege!

Fotos: Josef Nickolai

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Feuerwehr, Veranstaltungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

                                           

*