Der Historische Verein Aschbach informiert – Grenzsteinwanderung vom Hetschberg nach Höchsten

Foto_Stein_Homeswald_Thalexweiler_1791 Foto:Thomas Besse

Foto_Stein_Homeswald_Thalexweiler_1791
Foto:Thomas Besse

Witterungsbedingt konnte die für 06.03.2016 geplante Grenzsteinwanderung nicht durchgeführt werden. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Die im März wegen Regens ausgefallene Grenzsteinwanderung des Historischen Vereins Aschbach und des Vereins für Heimatgeschichte Thalexweiler findet nun am

Sonntag, dem 10. April 2016, statt.Thomas Besse und Christof Kirsch begleiten die Gäste und geben Einblicke in die Geschichte der Region und zu der im Jahr 1791 ausgesteinten Grenze zwischen der früheren Vierherrschaft Lebach und dem Herzogtum Pfalz-Zweibrücken. Sie sind dabei auch auf den Spuren des Zenners von Dörsdorf, der schon im Jahr 1535 um die Zennerei Exweiler wanderte.

 

Los geht’s um 13:30 Uhr am oberen Parkplatz der Aschbacher Kirche St. Maternus. Von dort spazieren wir zum Dreibannstein auf den Hetschberg. Dann geht’s die Grenze „eriwwer und eniwwer“ durch den Matzenbösch und Schachenwald bis zum Thalexweiler Homeswald, dann entlang der Rümmelbacher und Steinbacher Banngrenze über den Klapperberg am Steinbruch vorbei bis nach Höchsten zum Grenzstein Nr. 42.

Die Wanderung endet gegen 16:30 Uhr mit einer Einkehr in Steffi’s Cafe Waldfrieden.

Die Teilnahme an der 6 km langen Führung ist kostenlos. Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Wir hoffen auf gutes Wetter und freuen uns auf eine rege Teilnahme.

 

 

(Roswitha Lattwein, Schriftführerin des Historischen Vereins Aschbach)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Historischer Verein, Termine, Veranstaltungen, Vereine abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

                                           

*